Buchstabe Definition
Außenbeschattung

Außenbeschattungen, in den meisten Fällen Markisen, werden auf die Tragwerkskonstruktion auf dem Dach oder an den Seitenwänden des Wintergartens montiert. Hier können große Flächen beschattet werden. Die Markise, die in Führungsschienen läuft,  wird, wenn sie nicht gebraucht wird, in eine Kassette eingefahren. Es gibt spezielle Systeme, die zwischen den Profilen des Daches montiert werden, so daß sie bahnweise geöffnet oder geschlossen werden können, beispielsweise um ein geöffnetes Dachfenster nicht zu überdecken.

Aluminium

Der Stoff, aus dem Wintergarten- und Terrassenträume sind. Aluminium ist besonders geeignet, denn das Material ist leicht und doch stabil. Aus den schmalen Aluminiumprofilen können selbst ausladende oder komplizierte Konstruktionen gebaut werden. Die pulverbeschichteten Oberflächen können in jedem Farbton einbrennlackiert werden. Aluminium kann mit nur sehr geringem Pflegeaufwand jedem Wetter ausgesetzt werden, seine Lebensdauer ist fast unbegrenzt. Für Wohn-Wintergärten müssen die Profile thermisch getrennt sein, d.h. Kunststoffstege- oder dämmschichten an den Profilen verhindern, dass die Innen und die Außenschale direkt miteinander in Verbindung stehen. So wird keine Energie verschwendet und außerdem eine kalte Oberfläche innen verhindert, auf der sich Kondenswasser bilden könnte.


 siehe auch: Außenbeschattung

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.