Buchstabe Definition
U-Wert

Der „U-Wert“ (bis vor kurzem noch als „k-Wert“ bekannt) beschreibt die Wärmemenge, die pro Zeiteinheit bei einem Temperaturunterschied von 1° C durch ein m² der Verglasung dringt. Er ist also ein Maß für die Wärmeverluste aus dem beheizten Wintergarten. Eine einzelne Glasscheibe hat einen Dämmwert von ca. 5 W/m2K. Die ersten Isoliergläser wiesen Werte um 3,0 W/m2K auf. Heutiger Standard liegt bei 1,1 W/m2K.

Verbundsicherheitsglas (VSG)

Im Dachbereich ist für die untere Scheibe der Verglasung Verbundsicherheitsglas vorgeschrieben um im Fall von Glasbruch Verletzungen von Personen zu verhindern.
Soll zusätzlich gegen Hagelschäden vorgebeugt werden, empfiehlt es sich, den oberen Teil der Dachverglasung als Einscheibensicherheitsglas (ESG) einzusetzen.

Warme Kante

Bisher wurde der Abstandhalter, der Isoliergas im Randverbund zu einem „Paket“ werden lässt, zumeist aus Aluminium hergestellt. Wegen dessen hoher Wärmeleitfähigkeit nahm die Wärmedämmung des Isolierglases zum Rand hin ab. Um diesem Wärmeverlust entgegen zu wirken, wurden spezielle Abstandhalter aus Edelstahl oder Kunststoff entwickelt. Dieses Prinzip – kein Wärmeverlust am Rand der Scheiben – nennt man „warme Kante“.

Wärmepumpe

Waermepumpe Die Wärmepumpe arbeitet nach einem recht einfachen Prinzip: Ein Innen- und ein Außengerät tauschen Wärme und Kälte aus. Dieses Prinzip ist allgemein vom Kühlschrank her bekannt: Ein Kältemittel wird verdampft und entzieht als Gas im Inneren des Kühlschranks der Luft Wärme.

Westrichtung

Ein westorientierter Wintergarten wird von der späten Mittags- und Abendsonne aufgewärmt und geht mit der gespeicherten Wärme in die Nacht.

Händlersuche

Partner in anderen Ländern: