Buchstabe Definition
Aluminium

Der Stoff, aus dem Wintergarten- und Terrassenträume sind. Aluminium ist besonders geeignet, denn das Material ist leicht und doch stabil. Aus den schmalen Aluminiumprofilen können selbst ausladende oder komplizierte Konstruktionen gebaut werden. Die pulverbeschichteten Oberflächen können in jedem Farbton einbrennlackiert werden. Aluminium kann mit nur sehr geringem Pflegeaufwand jedem Wetter ausgesetzt werden, seine Lebensdauer ist fast unbegrenzt. Für Wohn-Wintergärten müssen die Profile thermisch getrennt sein, d.h. Kunststoffstege- oder dämmschichten an den Profilen verhindern, dass die Innen und die Außenschale direkt miteinander in Verbindung stehen. So wird keine Energie verschwendet und außerdem eine kalte Oberfläche innen verhindert, auf der sich Kondenswasser bilden könnte.


 siehe auch: Außenbeschattung

Außenbeschattung

Außenbeschattungen, in den meisten Fällen Markisen, werden auf die Tragwerkskonstruktion auf dem Dach oder an den Seitenwänden des Wintergartens montiert. Hier können große Flächen beschattet werden. Die Markise, die in Führungsschienen läuft,  wird, wenn sie nicht gebraucht wird, in eine Kassette eingefahren. Es gibt spezielle Systeme, die zwischen den Profilen des Daches montiert werden, so daß sie bahnweise geöffnet oder geschlossen werden können, beispielsweise um ein geöffnetes Dachfenster nicht zu überdecken.

Ausfachung
Ausfachung nennt man die Bestückung eines Wintergartens mit den erforderlichen Seitenelementen. Das Wort hat seinen Ursprung aus der Zeit des Baus von Fachwerkhäusern, wo die Zwischenräume zwischen dem tragenden Fachwerk gefüllt – eben ausgefacht – werden mussten. Ein moderner Wintergarten besteht aus konstruktiver Sicht aus Stützen, der Traufe, (Dach-)Trägern und dem Wandanschluss. Diese sind für die Statik und Standfestigkeit des Wintergartens verantwortlich. Zur Ausfachung werden Elemente verwendet. Dies können Festelemente, Fenster, Fenstertüren, aber auch Schiebetüren oder Faltanlagen sein.
Ausrichtung

ausrichtungWintergartenSkizzeDer Ausrichtung des Wintergartens in die verschiedenen Himmelsrichtung kommt hinsichtlich Lichteinfall und Wärmeentwicklung eine wichtige Rolle zu.


siehe auch: Ostrichtung , Südrichtung , Westrichtung, Nordrichtung

 

Beschattung

Hierbei unterscheidet man zwischen Außen- und Innenbeschattung, sowie Systeme zur Beschattung im Scheibenzwischenraum des Isolierglases. Am effektivsten ist immer eine Außenbeschattung, da hier das Sonnenlicht erst gar nicht in den Innenraum dringen kann um ihn aufzuheizen. Bei Innenbeschattungen ist eine Lüftungseinrichtung notwendig, die die entstandene Stauwärme zwischen Verschattung und Verglasung ablassen kann. Im Allgemeinen sollte man bei Wintergärten, die nach Süden ausgerichtet sind, eher eine Außenbeschattung wählen, und bei solchen, die nicht nach Süden ausgerichtet sind, kann auch eine Innenbeschattung ausreichend sein. Wichtig bei beiden Systemen ist jedoch immer eine ausreichende Lüftung.

Händlersuche

Partner in anderen Ländern: